Postwagen

Im

Auftrag der „Deutschen Post“, der ehemaligen DDR, wurde der Wagen in den Jahren 1978/79 bei der Ungarischen Waggon- und Maschinenfabrik „Raba“ in Györ gebaut. Ab dem 01.01.1999 haben die Eisenbahnfreunde Hegau e.V. (EFH) von der Dampfbahn Kochertal e.V. (DBK) den Wagen mit einer Kaufoption angemietet. Mittlerweile ist er in unseren Besitz übergegangen. Ein weiteres Exemplar dieses Wagens gehört zum Bestand  des Eisenbahnmuseums Dresden.

Im geräumigen Postwagen haben die Modelleisenfreunde EFH e.V. dafür gesorgt, dass immer etwas läuft. Die Anlagen werden aber bis auf weiteres, einem permanenten Umbruch unterworfen sein. So können an drei Tischen Kinder mit LGB/Piko-G Dampflokomotiven und Wagen ihren Eltern Kaffee, Getränke und Eis/Glace servieren. Sie müssen dazu die Weichen stellen, um die Garnituren an den richtigen Platz zu fahren!

Im ehemaligen Gepäckabteil/Bremserhaus entsteht eine märklin C/K-Gleis Modelleisenbahn der Superlative im Masstab 1:87. Brücken in 160cm Höhe, ein Drei-Tälerblick und eine mannshohe Wendel bringen die Züge über die Köpfe der Erwachsenen hinweg in den mittleren Teil des Postwagens. Dort soll sinngemäß die komplette Museumsbahn Etzwilen- Singen und der Endbahnhof Büßlingen in den nächsten Jahren entstehen. Dabei “bewacht” die Festung Hohnetwiel das ganze Ambiente! 

Restliche Isolationsarbeiten stehen im Mittelteil noch aus, auch muss die Aussenhülle dringend renoviert werden.

Der Wagen wird jeweils zu den Dampffahrtagen der Museumsbahn Stein a. Rhein - Etzwilen - Singen   ausgestellt. 

Wir suchen noch Mitstreiter und Helfer. Der Postwagen ist stationiert im Bf Ramsen/CH. 

 

Kontaktmöglichkeit: 

 

 

Ivo Gohl, 

1.Vorsitzender EFH, Chef Modellbahn,   D-78224 Singen  

0041 79 509 22 84              hegaubahn@arcor.de               0049 7731 917 596 ab 20:00h

 

 

Der Postwagen 2016

2016 war es endlich geschafft! Das ganze Dach des Postwagens ist nach drei Jahren endlich gestrichen und dicht.

Der Postwagen 2015

Im 2015 wurde die östliche Dachhälfte saniert. Es blieb bei einem kleinen Rest, einem 1/6 der Fläche. Die Witterung verhinderte den  Abschluß.

Der Postwagen 2014

Im 2014 stand die Dachsanierung klar im Vordergrund. Es wurde die westliche Dachhälfte komplett entrostet und mit einer Kautschukfarbe  gestrichen.